"Was man gern tut, davon spricht man gern."
Deutsches Sprichwort

Bisherige Aufbewahrung in Alben

Bisher habe ich meine Sammlung in Alben aufbewahrt- definitiv ein optischer Hingucker. Allerdings stellt die Lagerung der Hefte in steifen Folien ohne Backing Boards keine sichere Art und Weise dar- insbesondere im Hinblick auf den Schutz vor Knickungen.

Neue Aufbewahrung in Comicboxen

Ich habe mich entschieden, meine Sammlung künftig liegend in Comicboxen zu lagern. Die Boxen sind Spezialanfertigungen von einem Spezialisten mit Sondermaßen- nicht ganz billig, aber dafür passgenau und meiner Meinung nach die ideale Lösung!


Zusammenbau der passgenauen Sonderanfertigung der Comicboxen

Im Folgenden zeige ich Euch den Prozess der Lieferung der Comicboxen, des Aufbaus, der Einlagerung der ersten Hefte sowie der Fertigstellung des finalen Produkts- in dem Fall der Charge der Nummern 210 bis 229.

Die Maße der Comicboxen habe ich im Vorfeld anhand meine Hüllen/Boards ermittelt und entsprechend beim Spezialisten für Kartonage in Auftrag gegeben. Nach einigen Wochen waren die Boxen dann da. Insgesamt bewahre ich meine Sammlung in 12 Comicboxen auf (je zu ca. 20 Heften).

Auf den Bildern könnt Ihr den "Arbeitsprozess" mitverfolgen!


Haltung der Einzelhefte in Mylar-Hüllen und starken Boards

Jedes Einzelheft wird in einer Mylar-Hülle mit passendem besonders dickem Backing Board aufbewahrt. Entscheidend ist, dass die Größe der Hülle und des Boards zueinander passen, sodass das Heft fest in zwischen Hülle und Board sitzt und sich nicht bewegen kann, sodass die Heftränder nicht an den Rand stoßen können. Es hat lange gedauert, bis ich entsprechende Hüllen/Boards gefunden habe. Insbesondere der Bezug von Mylar-Hüllen ist i.d.R. nur über Amazon/Ebay aus Übersee möglich, was erstens kostenintensiv und zweitens langwierig ist.

 

 

Warum sind Mylar-Hüllen gegenüber den deutlich einfacher und günstiger zu beschaffenden Polyethylen-Hüllen zu bevorzugen?

Die überall leicht zu bekommenden Polyethylen Hüllen sind leider kein Material von Beständigkeit und büßt mit den Jahren an Substanz ein, weshalb viele Hersteller einen regelmäßigen Austausch empfehlen (etwa alle 5 Jahre) die Hüllen zu tauschen, da sie weicher werden, nachgeben, reißen und im schlimmsten Fall sogar den Comics schaden können. So ist inzwischen die gängige Meinung.

Mylar-Hüllen hingegen sind nicht nur beständiger, sondern auch optisch deutlich hochwertiger,wodurch die Comics weitaus besser präsentiert werden. Die Lebensdauer übertrifft dabei i.d.R. sogar die der Sammler... :-) Also eine perfekte dauerhafte Lösung!